heute 17.1

Niedersachsens Innenminister wird neuer Verteidigungsminister.

Sehr überraschend – Boris Pistorius erklärt am Dienstagnachmittag vor der Presse, er sei erst am Tag zuvor überhaupt gefragt worden, ob er das Amt des Verteidigungsministers übernehmen wolle.

Nachrichten

  • Der Preisrutsch bis 10 Prozent am deutschen Immobilienmarkt hat sich zuletzt beschleunigt.
  • Melnyk fordert von Pistorius Kampfjets und Kriegsschiffe.
  • Die Bauzinsen liegen mittlerweile bei 3,8 Prozent.
  • RTL steigt aus Formel 1 aus.
  • Russland will „große Änderungen“ bei den Streitkräften für die kommenden drei Jahre machen. Bis 2026 soll die Zahl der Militärangehörigen auf 1,5 Millionen anwachsen.

Der Linke Boris Pistorius wird also neuer Verteidigungsminister – Das ist der, der am Neujahrstag sofort rechtsradikale für die Silvesterausschreitungen verantwortlich machte. Die Ampel des Grauens setzt ihren linksradikalen Weg unbeirrt fort!

Ein Rechtsanwalt nennt Baerbock, Habeck und Scholz im Zusammenhang mit der stümperhaft erlassenen Gasumlage und dem Kauf überteuerten Frackinggases „boshafte Versager.“ Ergebnis: Strafbehl und 3.000 € Geldstrafe wegen Beleidigung von Personen des politischen Lebens nach § 188 STGB.

https://www.msn.com/de-de
  • Wachstumsziel deutlich verfehlt. Chinas Wirtschaft steht zum Jahresbeginn auf „sehr wackeligen Beinen“ mit nur 3 Prozent Wachstum.
https://www.tagesschau.de/allemeldungen/
  • Bei einem Brand in einer Pflegeeinrichtung sind im baden-württembergischen Reutlingen am Abend drei Menschen ums Leben gekommen.
Stimmen der Presse.
CNN-News (Fake News)
  • Trotz Regen ist der Boden in vielen Regionen noch immer völlig ausgetrocknet.

„Personalnot“

„Als L. Müller (28) sich entschloss, die Selbstständigkeit aufzugeben und einen Job zu suchen, bekommt er oft eine Absage. Seine Gehaltsvorstellung mit 50.000 Euro liegt zu hoch und seine Fünf-Jahre-Berufserfahrung reichen als gute Referenzen nicht aus.“

  • Der russische Präsident Wladimir Putin soll den neuen Oberbefehlshaber der ukrainischen Streitkräfte, Waleri Gerassimow, klar angewiesen haben, den Donbass bis März einzunehmen. Das sagte Andrii Jusow, Sprecher des ukrainischen Militärgeheimdienstes, den Fernsehsendern „Freedom TV“ und „24 Channel“.
  • Kampfpanzer Leopard 2 – Deutschland muss jeden Export genehmigen.
Pyrrhussieg in der Ostukraine Kremltruppen sprechen erneut von angeblicher Einnahme Soledars.
  • Soledar könnte russischer Pyrrhussieg werden. Laut der US-Geheimdienste sind 4000 Wagner-Soldaten getötet und 10.000 verletzt worden.
  • In Deutschland gibt es so viele Aktionäre wie nie zuvor.
  • Der Harvard-Ökonomieprofessor spricht über die großen Verschiebungen bei den Handelsströmen und darüber, warum Europa noch lange unter dem Krieg in der Ukraine leiden könnte. 

Netzfund

Deutsche Munition nur für 2 Tage.

Die Times berichtet, dass es zwar in allen europäischen Ländern zu Knappheit an Kriegsmaterial kommt – Deutschland jedoch besonders stark von der Erschöpfung seiner Waffenarsenale betroffen ist. Experten zufolge würde die Bundeswehr zum Beispiel in einem Krieg hoher Intensität „ihre Munition innerhalb von lediglich zwei Tagen aufbrauchen“, so Moody.

Times

„Unfassbare Polizeigewalt – Luisa Neubauer wurde geschubst“ – Selbsternannte Klimaaktivisten werfen den Einsatzkräften in Lützerath ein unverhältnismäßig hartes Vorgehen vor.

„In der radikalen Szene der Klima-Aktivisten kann man schon von organisierter Kriminalität sprechen“

„Der Leiter des Präsidialamts in Kiew, Andrij Jermak, zeigte sich entsetzt: „Russen sind Terroristen, die bestraft werden für alles. Alle – ohne Ausnahme.“ Er sagte, dass die Flugabwehr und Luftstreitkräfte ihre Arbeit erledigten. „Wir werden zurückschlagen“, betonte er. Der Feind ändere seine Taktik nicht und setze seine Schläge gegen die zivile Infrastruktur fort.“

Ukrainischer Präsidenten-Berater reicht nach Fauxpas Rücktritt ein +++
Nach einer Welle der öffentlichen Empörung kündigt der externe Berater im ukrainischen Präsidentenbüro, Olexij Arestowytsch. „Ich möchte ein Beispiel zivilisierten Verhaltens zeigen“, schreibt der 47-Jährige bei Facebook. Anlass des Rücktritts sei seine Aussage in einer Internetlivesendung in der Nacht zum Sonntag. Arestowytsch hatte dort als eine mögliche Ursache für den Einschlag einer russischen Rakete in einem Wohnhaus in der Großstadt Dnipro die ukrainische Flugabwehr genannt.

Russische Überschallrakete

Nach der Äußerung schlug dem 47-Jährigen eine Welle der Entrüstung entgegen. Er wurde unter anderem der Arbeit für die russische Propaganda bezichtigt.

Die ukrainische Luftwaffe wies zudem die Möglichkeit zurück, dass sie in der Lage sei, russische Überschallraketen des Typs Ch-22 abzufangen.

  • Die russische Armee hat nach Angaben britischer Geheimdienste Schwierigkeiten, ihre Angriffe im Krieg gegen die Ukraine zielgenau auszuführen und Folgeschäden vorab einzuschätzen. Beispiele aus dem Krieg zeigten, dass Russland Schwächen bei der Angriffsfähigkeit mit Langstreckenwaffen habe, heißt es im täglichen Kurzbericht des britischen Verteidigungsministeriums. Als Beispiel nennen die Briten den Angriff auf einen Wohnkomplex in der ukrainischen Stadt Dnipro.

https://www.youtube.com/watch?v=RzAFK0c13CM&list=PLqw6aXrXKzYmOvPgRgjdPfmVUjaFDNT5j&index=7

@TimKoffiziell – In Deutschland sind mindestens 90 Prozent der Journalisten entweder linksradikal, links oder zusammengefasst „rot-grün“. Wie soll man da nicht von Gleichschaltung der Medien sprechen? Ebenso gut könnte man Nordkorea als blühendes Wirtschaftswunder bezeichnen.😃😂

Wenn die Euphorie Realität wird.
Republikanischer Politiker gibt offenbar Schüsse auf Häuser von Demokraten in Auftrag

Solomon Peña kandidierte im November für das Repräsentantenhaus von New Mexico. Nach seiner Niederlage sprach er von Wahlbetrug und kündigte eine Prüfung seiner „Möglichkeiten“ an. Nun ist er festgenommen worden.

Sport

Handbal-WM, Ergebnisse.

Wetter

Eine Mischung aus Schnee und Sonne im Schwarzwald und im Norden. Temperaturen bis 6 Grad.
Temperaturen in Europa.
Schneedecke.
Mando Diao -Dance with Somebody, 2009.

Unterhaltung

WDR-4, Radio.

Lachecke

Kinder sind klimaschädlich. Willkommen in Europa.